Tambourcorps 1923 Herongen e.V.
Tambourcorps 1923 Herongen e.V.

Vereinsgeschichte:



1923:

Gründung des Tambourcorps Herongen durch den damaligen Kriegerverein. Erster Corpsführer und Ausbilder war Franz Tepper. Bis 1935 wurde erfolgreich an verschieden Wettkämpfen teilgenommen.

 

 

1935:

Während der NS-Zeit und 2. Weltkrieges löst sich das Tambourcorps nach und nach auf.

 

 

1950:

Das Tambourcorps wurde nach dem 2. Weltkrieg neu gegründet. Heinrich Küppers wurde Vorsitzender, Ausbilder und Tambourmajor. Das Corps war damals 18 Mann stark. Der erste Auftritt nach der Neugründung war bereits beim  Martinszug in diesem Jahr.

 

 

1952:

Am 17.05.1952 verunglückte Heinrich Küppers vor den Augen seiner Vereinskameraden bei einem Übungsmarsch auf der Landstraße nach Wankum. Noch in der gleichen Nacht erlag er seinen schweren Verletzungen. Johann Mülders übernahm den Vorsitz. Er übernahm auch die Corpsführung zusammen mit Franz Peeters. Die erste Uniform wurde angeschafft. Bei einem Wettstreit konnte auf Anhieb der 1. Platz geholt werden.

 

 

1954:

Erstmals wurde beim Karnevalszug Straelen gespielt. Darauf folgte ein Auftritt in der Düsseldorfer Rheinhalle.

 

 

1957:

Theo Mülders wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt.

 

 

1958:

Helmut Crienen übernahm das Amt des Tambourmajor.

 

 

1963:

Zur Pfingstkirmes wurde das 40-jährige Vereinsjubiläum mit einem Trommlertreffen gefeiert. Das Corps war mittlerweile auf 28 aktive Mitglieder angewachsen, davon 8 Jugendliche.

  

 

1967:

Gründung der Geselligen Vereine. Diesem Bund trat auch das Tambourcorps bei.

 

 

1968:

Es wurde weiterhin erfolgreich an Wettstreiten teilgenommen. Unter den Preisen waren zahlreiche 1. Plätze.
Das Tambourcorps stellte mit dem Ehrenvorsitzenden und Altbürgermeister Johann Fischer den 1. Festkettenträger. Seine Adjutanten waren Richard Teeuwen und Hans Wix. Der Verein bestand aus 35 aktiven Spielleuten.

 

 

1972:

Erstmalige Teilnahme am Mirabellenfest in Bayon (FRA). 
Die Anzahl der Aktiven stieg  auf 41 Spielleute.

 

 

1973:

Zum 13. mal in Folge trat das Tambourcorps beim Oktoberfest in Wieze (Belgien) auf. Dies wurde mit einem Orden belohnt. Insgesamt nahm der Verein 25 mal an diesem Fest teil.

 

 

1974:

Im Saal Gielen in Broekhuysen wurde das 50-jährige Vereinsjubiläum groß gefeiert. In diesem Jahr richtete das Tambourcorps wieder die Kirmes aus. Die Festkette trug der 1. Vorsitzende Theo Mülders. Seine Adjutanten waren sein Bruder Johann Mülders und Karl Hüpen.

 

 

1981:

Hubert Pellender übernahm von Theo Mülders den Vorsitz des Vereins. Die Vereinsstärke wuchs auf 57 Aktive Spielleute an.

 

 

1983:

Zur Sommerkirmes trug Karl Hüpen die Festkette. Ihm zur Seite fungierten sein Sohn Toni Hüpen und Friedhelm Pooth als Adjutanten. In diesem Jahr veranstaltete das Corps zwei Büttenabende, erstmals in der Kantine der Fa. Kühne. Beide Abende waren ausverkauft.

 

 

1987:

Ein lang gehegter Wunsch ging in Erfüllung. Der Verein erhielt eine Standarte.

 

 

1989:

Das Tambourcorps stellte zum vierten Mal den Festkettenträger- Die Kette trägt Helmut Crienen. Seine Adjutanten waren Hubert Pellender und Josef Koenen.

 

 

1993:

Eintragung in das Vereinsregister

 

 

1994:

Helmut Crienen legte nach über 36 Jahren das Amt des 1. Tambourmajor nieder. Er wurde zum Ehren- Mitglied und Tambourmajor ernannt. Seine Verdienste wurden bei einem Festbankett gewürdigt. Seitdem liegt die Corpsführung in den Händen von Wolfgang Fleuth.

 

 

1996:

Es war wieder Aufgabe des Tambourcorps die Kirmes der Geselligen Vereine auszurichten. Der Festkettenträger war der 1. Vorsitzende Hubert Pellender. Als Adjutanten standen ihm seine beiden Söhne Peter und Roland zur Seite. Vereinstärke: ca. 55 Spielleute.

 

 

1998:

Das 75-jährige Vereinsjubiläum wurde groß gefeiert. 
Nach 18 Jahren Amtszeit als 1. Vorsitzender stellte sich Hubert Pellender nicht mehr zur Wiederwahl. Toni Hüpen wurde zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt und übernahm das Amt. 

 

 

2002:

Ausrichtung der Kirmes. Zum Festkettenträger wurde Josef Koenen auserwählt. Die Adjutanten waren Hans Teeuwen und Gottfried Theunissen.

 

 

2004:

Unser Tambourmajor Wolfgang Fleuth stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl. 10 Jahre lag die Corpsführung in seinen Händen. Zum 1. Tambourmajor wurde Markus Lempe von der Versammlung gewählt. Er führt den Verein ab 2005 an.

 

2008:

Das Amt des 1. Tambourmajors wird von Alex Pooth übernommen. Als 2. Tambourmajor fungiert Toni Hüpen weiter.

 

2009:

Es ist soweit: Nach monatelanger Vorbereitung kann die Sommerkirmes 2009 in Herongen starten. In diesem Jahr ist der Tambourcorps gastgebener Verein. Das Festkettentrio stellte Toni Hüpen mit seiner Frau Brigitte,  nebst den beiden Spielmannskameraden Heinz-Peter Metzen und Josef Schmitz mit ihren Damen Elisabeth und Carmen.

 

2013:

90! Das ist die Zahl die in diesem Jahre eine bedeutende Rolle spielt. Anlässlich zum 90-jährigen Jubiläum feierte der Verein im Oktober dieses Fest ausgiebig mit Anwohnern der Umgebung und natürlich auch den umliegenden Vereinen die der Einladung erfreulicherweise zahlreich gefolgt sind. Die Party ging bis spät in den Morgen ...

 

2014:

In diesem Jahr standen die Neuwahlen des Vorstandes an. Einige Kameraden dankten nach jahrelanger Mitwirkung ab, sodass diese Posten neu besetzt wurden.

Neue Vorstandsmitglieder sind: Andreas Fleuth, Daniel Görtz, Dennis Meertz, Guido Sieben.

Vielen Dank an die Bereitschaft des bisherigen Vorstandes, der den Verein immer tatkräftig unterstützt und vertreten hat.

 

Hier finden Sie uns

Tambourcorps  1923 Herongen e.V. 

 

Niederdorferstraße 26a

47638 Straelen

 

info@tambourcorps-herongen.de

Aktuelles

Letzte Hawaiiparty des Tambourcorps

 

Freitag 25.08.2017 im Festzelt an der Leuther Straße in Herongen

Mitmachen!

Neue Jugendgruppe gestartet,

Jetzt noch einsteigen!

Kontaktieren Sie uns!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tambourcorbs 1923 Herongen e.V.